Nationalparkverwaltung eröffnet Jagd auf Boofer

kurzzeitige Sperrung des Waldes

Sperrung des Waldes von 21 bis 6 Uhr

Das ist schon starker Tobak, was die Sächsische Zeitung heute vermeldet. Da gab es am vergangenen Freitag eine groß angelegte „Aktion“ gegen Freiübernachter in der Sächsischen Schweiz. Das liest sich wie ein Drehbuch im Film. Wenn der 1. April wäre würde man einfach nur schmunzeln und dem Autor auf die Schulter klopfen.

Seit dem 25.07.2019 gilt mal wieder das Betretungsverbot: „Sperrung von Wald“. Das Freiübernachten im Nationalpark sowie im Landschaftsschutzgebiet ist verboten. Begründung: Hohe Waldbrandgefahr.
Die Verwaltung kontrolliert sporadisch Nachts, hat aber nicht das Personal um alle 58 offiziellen Freiübernachtungsstellen zu kontrollieren. Hinzu kommen auch noch unzählige Felsüberhänge, welche frecherweise keine Genehmigung zur Beherbung dahergelaufener Touristen beantragt haben. Und dann gibts es ja auch noch das große Landschaftsschutzgebiet außerhalb des Nationalparks. Pfaffenstein, Gohrisch, Lilienstein, Kleinhennersdorfer Stein und und und… Hunderte potentielle Orte.

Ganz klar, da brauch man die Polizei. So viele potentiell kriminelle Naturliebhaber, Leute die es vielleicht einfach genießen wollen, eine laue Sommernacht draußen in der wilden Felsenheimat zu verbringen. Oder einfach Fotografen, die Sonnenauf- und Untergang in Szene setzen. Hubschrauber muss her. Wärmebildkamera. Zack! Am hohen Torstein freiliegende Naturverbrecher. Rausholen! Ähh… Reinholen. Bodentruppen sind alarmiert.

Am Ende die Fakten: 28 Personen hielten sich „illegal“ im Wald auf. Eine Feuerstelle wurde entdeckt, 4 Verfahren wegen illegalen Feuerns eröffnet. 13 Verfahren zu Ordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet. 25 Polizeibeamte waren beteiligt, plus 10 Mitarbeiter der NPV.

Soll sich jeder selbst seine Meinung bilden.

Sonnenaufgang Gohrisch

Sonnenaufgang Gohrisch

Übrigens: Vergangenen Freitag galt Waldbrandstufe 3 (mittlere Gefahr). Heute haben wir Stufe 2 (geringe Gefahr). Ab Mittwoch ist aufgrund des wechselhaften Wetters Stufe 1 prognostiziert. Weitere derartige Aktionen sollen folgen. Die Leute hatten am Freitag wirklich ein Outdoor-Adventure der besonderen Art. Fast beneidenswert.

https://www.polizei.sachsen.de/de/dokumente/PDD/20190804X472.pdf

https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/news/kontrollen-gegen-illegales-feuern-nationalparkverwaltung-erhaelt-unterstuetzung-von-polizeidirektion-dresden/

PS: Dr. Rolf Böhm hat einen treffenden, gewohnt bissigen Kommentar auf seiner website dazu verfasst

http://www.boehmwanderkarten.de/neuigkeiten/is_neu.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.